Details

Weimar und die Reformation


Weimar und die Reformation

Luthers Obrigkeitslehre und ihre Wirkungen
1. Aufl.

von: Wolfgang Holler, Michael Haspel, Christopher Spehr

19,99 €

Verlag: Evangelische Verlagsanstalt
Format: PDF
Veröffentl.: 07.08.2016
ISBN/EAN: 9783374044573
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 204

Dieses eBook erhalten Sie ohne Kopierschutz.

Beschreibungen

1522 hielt Martin Luther in der Schlosskirche zu Weimar zwei Predigten, aus denen seine Schrift "Von weltlicher Obrigkeit" (1523) hervorging. Nachhaltig haben dieser theologische Impuls und die Reformen des Landesherrn in Weimar die Reformation des 16. Jahrhunderts gesellschaftlich, staats- und sozialpolitisch geprägt. Die Wirkungen von Luthers Obrigkeitslehre finden nicht nur Gestalt im dort früh entwickelten Landeskirchentum, sondern auch in der Übernahme von Verantwortung für Bildung, Wohlfahrt und Armenfürsorge. Symbolischen Ausdruck findet diese Gestalt der staatlichen Ordnung, die bis in die Moderne ausstrahlt, zum Beispiel in der Ikonographie der Herderkirche als Grablege der Ernestiner. Das Buch spannt einen Bogen von der Grundlegung der Obrigkeitslehre in Weimar über ihre Wirkungen bis hin in die Moderne mit ihren spezifischen Fragestellungen.

Mit Beiträgen von Svend Andersen, Joachim Bauer, Dagmar Blaha, Klaus Dicke, Wolfgang Holler, Gerhard Müller, Ellen Ueberschär, Georg Schmidt, Luise Schorn-Schütte und Christopher Spehr.


[Weimar and the Reformation. Luther´s Doctrine of the Authority and its Impacts]
In 1522 Martin Luther delivered two sermons in the Weimar castle church from which originated his treatise On Temporal Authority (1523). This theological impulse and the reforms of the territorial sovereign in Weimar had a sustainable social and political impact on the 16th century Reformation. The influence of Luther’s doctrine of temporal authority expresses itself not only in the early development of an institutional regional church but also in taking responsibility for education, welfare and poor relief. The book spans an arch from the foundation of the doctrine of temporal authority in Weimar up to its impacts on the modern age with its specific issues.
Christopher Spehr, Dr. theol., Jahrgang 1971, studierte Evangelische Theologie in Bethel, Tübingen, Zürich. Er ist Lehrstuhlinhaber für Kirchengeschichte an der Theologischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena und gehört dem Arbeitskreis „Religion und Aufklärung“, dem Evangelischer Bund Westfalen/Lippe, dem Deutschen Hochschulverband, der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts, der Gesellschaft für Thüringische Kirchengeschichte (Vorstand), der Internationalen Martin-Luther-Stiftung (Kuratorium), der Luther-Akademie Sondershausen-Ratzeburg (Kuratorium), der Luther-Gesellschaft (Vorstand), dem Verein für Westfälische Kirchengeschichte, dem Verein für Reformationsgeschichte und der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie an. 2005 erhielt er den Dissertationspreis der Universität Münster, 2010 den Hanns-Lilje-Preis.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren: