Details

Text und Mystik


Text und Mystik

Zum Verhältnis von Schriftauslegung und kontemplativer Praxis
Wiener Forum für Theologie und Religionswissenschaft. Aufl.

von: Karl Baier, Regina Polak, Ludger Schwienhorst-Schönberger

39,99 €

Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht Unipress
Format: PDF
Veröffentl.: 24.04.2013
ISBN/EAN: 9783847001164
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 230

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Religious traditions tend to consider a purely cognitive understanding of their holy scriptures as being insufficient. Different spiritual exercises function as preparation for grasping the deeper meaning of the texts. The oldest forms of interpretation are connected to ritual, meditation and prayer.On the other hand, quite early on, a process of differentiation began to separate interpretation and spiritual practice. Important sections of the explanation of authoritative texts were being relocated within institutions of higher education. This resulted in a tension between religious reading and scientific reading.This volume brings together an array of specialists who analyze the relation between spiritual practice and the scientific reading of holy texts in Hinduism, Buddhism and Christianity. In addition to detailed historical analyses, particular attention is paid to the significance of contemplative exegesis in contemporary Christian theology.
Das Verhältnis von Schriftauslegung und spiritueller Praxis, von Text und Mystik, im Christentum, Hinduismus und Buddhismus.
Prof. Dr. Karl Baier ist Außerordentlicher Universitätsprofessor der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Dr. Regina Polak ist Assoziierte Professorin am Institut für Praktische Theologie an der Kath.-Theologischen Fakultät (Universität Wien).
Dieser Band untersucht das Verhältnis von Schriftauslegung und spiritueller Praxis anhand ausgewählter Fallbeispiele aus Hinduismus, Buddhismus und Christentum. In diesen Religionen gilt ein rein kognitiver Zugang zu den Heiligen Texten als unzureichend. Die ältesten Formen der Auslegung sind eingebunden in Liturgie, Ritus, Meditation und Gebet. Andererseits verlagerte sich schon früh ein gewichtiger Teil der Auslegung in Institutionen höherer Bildung. Setzt ein Text entsprechend der Disposition seiner Rezipienten unterschiedliche Bedeutungen frei? Was folgt daraus für die Verhältnisbestimmung von religiösem und wissenschaftlichem Auslegen Heiliger Texte?
Religionspädagogen, Theologen, Literaturwissenschaftler sowie die entsprechenden Bibliotheken und Institute.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Philosophy and Religion in German Idealism
Philosophy and Religion in German Idealism
von: William Desmond, Ernst-Otto Onnasch, Paul Cruysberghs
PDF ebook
130,89 €