Details

Streit um den Staat


Streit um den Staat

Intellektuelle Debatten in der Bundesrepublik 1960-1980
Aufl.

von: Jens Hacke, Hans Jörg Hennecke, Holger Nehring, Jörg Requate, Joachim Scholtyseck, Dominik Geppert, Riccardo Bavaj, Daniela Münkel, Helmut König, Wolfgang Kraushaar, Klaus Naumann, Frank Bösch, Rüdiger Graf

27,99 €

Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht Verlag
Format: PDF
Veröffentl.: 17.09.2008
ISBN/EAN: 9783647367583
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 292

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Selten war ein erfolgreiches Staatswesen so der Kritik ausgesetzt wie die Bundesrepublik zwischen 1960 und 1980: Spiegelaffäre, Notstandsgesetze und Terrorismusdiskussion, NS-Vergangenheit, Bildung und Hochschulreform, Grenzen des Wachstums und Zukunft der Industriegesellschaft, Anti-Atomdiskussion und Nachrüstungsdebatte – stets ging es in den intellektuellen Auseinandersetzungen um eine fundamentale Kritik am bundesrepublikanischen System.Dies alles kann man als Krise des Staatsgedankens begreifen. Der Band betrachtet diese Krise mit Blick auf die Debatten der Intellektuellen. Welches Verhältnis entwickelten sie zum Staat? Wie nahmen sie die Bonner Republik wahr? Mit welchen Überzeugungen engagierten sie sich in ihrem Gemeinwesen?
Krise des Staatsgedankens? Intellektuelle Debatten in der BRD zwischen 1960 und 1980.
Prof. Dr. Dominik Geppert lehrt Neuere und Neueste Geschichte an der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn.
Selten war ein Staatswesen so der Kritik ausgesetzt wie die Bundesrepublik zwischen 1960 und 1980: Spiegelaffäre, Notstandsgesetze und Terrorismusdiskussion, NS-Vergangenheit, Hochschulreform, Grenzen des Wachstums, Anti-Atomdiskussion und Nachrüstungsdebatte – stets ging es in den intellektuellen Auseinandersetzungen um eine fundamentale Kritik am bundesrepublikanischen System. Der Band betrachtet diese Krise des Staatsgedankens mit Blick auf die Debatten der Intellektuellen. Welches Verhältnis entwickelten sie zum Staat? Wie nahmen sie die Bonner Republik wahr?
Historiker, Soziologen, Politikwissenschaftler, Kulturwissenschaftler, Politiker, alle, die sich für die jüngere deutsche Vergangenheit interessieren.