cover
Horst Weymar Hübner

Timetravel #26: Der grüne Terror





BookRix GmbH & Co. KG
80331 München

Der grüne Terror

TIMETRAVEL - Reisen mit der Zeitkugel

Band 26

von HORST WEYMAR HÜBNER

 

Der Umfang dieses Buchs entspricht 128 Taschenbuchseiten.

 

Im Sommer des Jahres 2620 wurde das Raumschiff FARO zurückerwartet, das mit Freiwilligen an Bord gestartet war, um auf der Spur dreier uralter Schiffe die Heimatwelt der Atlanter zu finden.

Zwanzig Jahre war die FARO im Raum gewesen. Sie kehrte vier Monate früher als erwartet zurück und brachte reiche Ausbeute mit, doch ohne die gesuchte Heimatwelt gefunden zu haben.

Einige der galaktischen Pflanzen entwickeln sich anders als erwartet. Sie entkommen aus einem Labor und überwuchern den Küstenstrich von Florida bis New York. Der grüne Terror wütet. Städte sterben. Die Angst greift um sich.

Als die Zeitspringer landen, erfahren sie, dass die FARO längst heimgekehrt ist. Noch ehe sich Vanessa Carter, Professor Hallstrom und Ben Crocker bewusst werden, dass sie zu spät gekommen sind, stecken sie mitten drin in einem Geschehen, das ihnen Rätsel aufgibt.

Da sind die fliegenden grünen Pflanzenfetzen, und da ist eine Frau, die vorgibt, eine andere zu sein.

 

Copyright

Ein CassiopeiaPress Buch: CASSIOPEIAPRESS, UKSAK E-Books und BEKKERpublishing sind Imprints von Alfred Bekker.

© by Author / Cover: Stokkete/123RF mit Steve Mayer, 2016

© dieser Ausgabe 2016 by AlfredBekker/CassiopeiaPress, Lengerich/Westfalen in Arrangement mit der Edition Bärenklau, herausgegeben von Jörg Martin Munsonius.

Alle Rechte vorbehalten.

www.AlfredBekker.de

postmaster@alfredbekker.de



Prolog

Am 5. Juli 1984 glückte Professor Robert Hallstrom das wahrhaft fantastische Experiment, winzige Substanzteile zu ent- und zu rematerialisieren. Und er errechnete, dass diese Substanzteile im Zustand der Körperlosigkeit mit ungeheurer Geschwindigkeit in der 4. Dimension zu reisen vermochten - also nicht nur durch den Raum, sondern auch in die Vergangenheit und in die Zukunft.

Mit seinem Assistent Frank Jaeger und dem Ingenieur Benjamin Crocker begann er, diese Entdeckung für die Praxis auszuwerten. Er wollte ein Fahrzeug bauen, das sich und seinen Inhalt entmaterialisieren, dann in ferne Räume und Zeiten reisen, sich dort wieder rematerialisieren und nach dem gleichen Verfahren wieder an den Ursprungsort und in die Ursprungszeit zurückkommen konnte. Doch nach vier Jahren musste der Professor seine Versuche aus Geldmangel einstellen.

Die superreichen Mitglieder vom „Konsortium der Sieben“ in London boten ihm aber die fehlenden Millionen unter der Bedingung an, dass sie über den Einsatz der Erfindung bestimmen könnten. Der Professor erklärte sich einverstanden, konnte weiterarbeiten und vollendete am 3. Mai 1992 sein Werk: die Zeitkugel. Seit diesem Tag reisen der Professor, sein Assistent und der Ingenieur im Auftrag des „Konsortiums der Sieben“ durch die 4. Dimension.

Dieser Roman erzählt die Geschichte der Ausführung eines derartigen Auftrags.