Cover

Inhalt


Vorwort

1. Opas Adventskalender

2. Der Streit der Adventskerzen

3. Adventszauber

4. Ein kleines Wunder

5. Das Adventslicht im Fenster

6. Mia und die Nikolausüberraschung

7. Ein Wunderstern für die kleine Oma

8. Die Sache mit dem Schenken

9. Ein Ausflug mit dem Weihnachtszauberer

10. Davids Weihnachtsmann-Schneegeist

11. Der kleine Rabe und die Weihnachtskugel

12. Ein Lied geht um

13. Ein Wunsch geht in Erfüllung

14. Der Tag der lachenden Lebkuchen

15. Das schönste Weihnachtsgeschenk auf der Welt

16. Ein Teddy zu Weihnachten

17. Das Weihnachtswunder am Fenster

18. Die Weihnachtsfrau

19. Gold, Weihrauch und Gummibärchen

20. Wo ist der Stern von Bethlehem

21. Der kleine Stern und die Hoffnung

22. Als Eva und Opa dem Christkind zuwinken

23. Als das Christkind Anton besuchte

24. Der Besuch des kleinen Engels

Impressum

Autorin

Bücher



Vorwort

 

Diese Sammlung enthält vierundzwanzig bunte Advents- und Weihnachtsgeschichten für Kinder: Geschichten und Märchen zum Adventskalender, zu Adventskerzen und zum Zauber im Advent, Barbara- und Nikolaustag, zu Geschenken und Wünschen, Weihnachtsmann und Christkind, zur Weihnachtszeit Zuhause in der Familie und draußen unter Freunden und der weihnachtlichen Stadt.

 

Mit einer Vorlesedauer von eins bis zwei Minuten können diese Geschichten als kleiner Morgengruß oder als Betthupferl, als kleine Überraschung oder in einer kurzen Pause am Tag erzählt oder vorgelesen werden können.

Die Texte sind so konzipiert, dass sie das Display eines Smartphones ausfüllen. Ohne Scrollen kann man aus der Ferne dem Kind oder Enkelkind am Telefon/Handy mit einer Geschichte eine kleine Freude bereiten. So kann Papa oder Mama beispielsweise die Tradition der Gutenachtgeschichte auch von unterwegs oder von der Arbeit aus aufrechterhalten.

Die Bitte „Papa/Mama/Oma/Opa, erzählst du mir noch schnell eine Geschichte?“, lässt sich mit dieser Sammlung so zu aller Zufriedenheit und ohne viel Aufhebens erfüllen. Es „kostet“ eine oder zwei Minuten Zeit „nur“ …


 

Bild



1. Opas Adventskalender


„Ich habe einen Adventskalender mit leckerer Schokolade geschenkt bekommen“, erzählt Max Opa.

„Naschkatze“, lacht Opa. „So etwas Feines hat es für mich kleinen Jungen damals nicht gegeben.“

Max sieht Opa mitleidig an. „Es gab keinen Adventskalender für dich?“, fragt er.

„Doch. Mein Adventskalender war nur anders“, sagt Opa.

„Wie anders?“

„Rate!“

Hm. Max rätselt lange, doch Opa schüttelt immer wieder nur den Kopf. Verflixt! Das muss aber ein komischer Adventskalender gewesen sein.

„Übrigens“, sagt Opa. „Mein Kalender war lebendig.“

Jetzt versteht Max gar nichts mehr. „Und der hing an der  Wand?“

„Falsch. Er saß im Sessel.“

„Der Kalender saß im Sessel?“

Opa nickt. „Es war mein Großvater, und der war der schönste Adventskalender auf der Welt.“

„Hatte er vierundzwanzig Türchen im Bauch?“, kichert Max.

„Hoho“, prustet Opa, „das hätte komisch ausgesehen. Nein, Großvater hatte vierundzwanzig Türen im Kopf und jede Tür schenkte mir eine Geschichte.“

Max staunt. „Das ist viel schöner als Schokolade.“

Da lächelt Opa wieder. „Übrigens“, sagt er, „ich habe auch einen Adventskalender für dich. Einen lebendigen ohne Schokolade.“

„Und der sitzt hier im Sessel und lacht“, jubelt Max. „Stimmt’s?“






Bild




2. Der Streit der Adventskerzen


Am ersten Adventssonntag stritten die Adventskranzkerzen miteinander. Jede wollte ihr Licht für Weihnachten aufheben.