20869.jpg

Inhalt

Auf die Spieße, fertig, los! – Genießen unter freiem Himmel

Step by Step – die wichtigsten Grill-Basics

Salate, Dips & Co. 

Fenchel-Zwiebel-Salat mit Möhren und Radieschen

Zucchini-Orangen-Salat mit Salami und Zwiebeln

Panzanella Toskanischer Brotsalat

Kartoffelsalat mit Schnittlauch

Bunter Salat mit Avocado und Champignons

Gegrillte Focaccia mit Ziegenfrischkäse

Grillbutter auf dreierlei Art

Tomaten-Paprika-Salat und zweierlei Pürees

Grillsauce und Marinade für Fleisch und Gemüse

Sesam-Dip mit Kreuzkümmel

Gemüse, Käse & Co. 

Gemüsereis im Bananenblatt

Quesadillas mit Erbsen-Guacamole

Linsenburger in Pitatasche

Kichererbsen-Burger vom Grill

Mais-Tortillas mit Barbecue-Gemüse

Maiskolben mit Kräuterbutter

Portobello mit Ricotta und Manouri

Zucchini-Feta-Röllchen mit getrockneten Tomaten

Grillgemüse mit Fetakäse

Halloumi mit Tomaten und Rucoladressing

Gefüllte Avocados mit Meersalzkartoffeln

Tofu-Gemüse-Spieße auf Asia-Art

Romanasalat mit Roquefort und Zwiebelsauce

Ananas vom Grill mit Limettenjoghurt

Gegrillte Pfirsiche mit Mandelhonig

Fisch & Meeresfrüchte 

Red Snapper mit indischer Würzpaste

Lachsforelle mit Fenchel und Safran

Dorade auf Zitronenscheiben

Thunfischspieße mit Tomaten und Lorbeer

Wolfsbarsch mit Lorbeer und Zitrone

Sardinen mit Gewürzöl

Steckerlfisch mit Kartoffel-Gurken-Gemüse

Seeteufel-Rosmarin-Spieß auf Kräutersalat

Makrelenfilets mit Orangensauce

Garnelenspieße mit Zuckerschoten

Geflügel & Fleisch 

Hähnchensaté mit Speckdatteln und Erdnuss-Curry-Sauce

Grillhähnchen mit Knoblauch und Kräutern

Gegrillte Hähnchenkeulen mit Honig-Ketchup-Marinade

Garnelen-Hackfleisch-Spieße mit Chilisauce

Satéspieße mit Kokos-Erdnuss-Sauce

Schweinemedaillons mit Tomaten-Papaya-Gemüse

Gefüllter Schweinerücken mit Rucola-Zwiebel-Salat

Gegrillte Spareribs mit Rosmarin

Steak-Ciabatta mit karamellisierten Zwiebeln

Saltimbocca-Spieße und Zucchini-Spieße

Mariniertes Rindersteak mit Knoblauch und Rosmarin

Rindfleischspieße mit Mangosalat

Hackfleischspieße mit Spinatsalat

Lammspieße mit Cocktailtomaten

Lammrücken mit lauwarmem Bohnensalat

Rezeptregister

Impressum

Bildnachweis

Auf die Spieße, fertig, los! –
Genießen unter freiem Himmel

Ein Feuer zu entfachen und in geselliger Runde dem romantischen Abenteuer Grillen nachzugehen, gehört im Sommer einfach dazu. Eingelegtes Fleisch, Fisch oder mariniertes Gemüse – alles landet auf dem Rost. Serviert mit Dips, Saucen und bunten Salaten.

Geniessen-unter-freiem-Him-Kopie.TIF

1 Grillgitter sind ideal für ganze Fische – so können sie gedreht werden, ohne zu brechen. Und ein ganzes Gitter voll Zucchini- oder Auberginenscheiben können Sie mit einem Handgriff wenden.

2 Zucchini eignen sich wie Auberginen, Paprika und Pilze optimal zum Grillen, da sie sehr fleischig sind. Man kann sie gefüllt oder solo direkt auf den geölten Grillrost legen.

3 Würste braucht man nur noch auf den Grill zu legen. Sie sollten sie aber nur mit der Grillzange wenden, denn durch Einstiche geht Saft verloren – die Würste werden trocken. Niemals sollten Sie Pökel- und Räucherwurst grillen, die bilden gesundheitsschädliche Stoffe.

4 Kräuterbutter gehört zum Steak einfach dazu! Und ob mit Knoblauch, Basilikum oder Thymian – selbst gemacht schmeckt sie am besten.

5 Ciabatta, Baguette und Co. dienen als Beilage zu sämtlichem Grillgut und natürlich auch als Unterlage für feine Würzbutter.

6 Fetakäse gibt vielen Gerichten und vor allem Salaten einen mediterranen Touch. Der griechische Schafskäse ist weich, aber schnittfest. Er wird in Salzlake eingelegt – ursprünglich eine Methode des Haltbarmachens.

7 Grillfleisch sollte eine schöne Marmorierung haben, dann bleibt es beim Grillen saftig. Fleisch erst kurz vor oder nach dem Grillen salzen – sonst trocknet es aus.

Grillbestecke (bestehend aus Gabel und Zange) sind zum Wenden ebenso sinnvoll wie Grillgitter. Mit ihnen kann Gargut, das leicht zerfällt, z.B. ganze Fische, gegrillt werden.

Grillgeräte: Holzkohlengrills sind die gebräuchlichsten Grillgeräte – sie sind in verschiedenen Formen und Ausführungen erhältlich. Immer häufiger findet sich auch der Kugelgrill, bei dem ein Deckel besonders gleichmäßiges Garen ermöglicht. Für ungeduldige Griller, denen das Entfachen der Holzkohle zu lange dauert, empfiehlt sich ein Gas- oder Elektrogrill. Und wer auch mal grillen will, wenn es regnet, legt sich einen heißen Stein oder einen elektrischen Tischgrill zu.

Holzkohle oder Holzkohlenbriketts sind das gängigste Brennmaterial. Holz oder Papier sollten aus Sicherheitsgründen nicht verwendet werden. Die Holzkohle wird pyramidenförmig geschichtet und mit handelsüblichen Grillanzündern (niemals mit Brennspiritus oder Benzin!) entfacht. Beginnen Sie rechtzeitig mit dem Anheizen des Grills, denn bis die Glut die optimale Temperatur hat, dauert es etwa 40 Minuten (sie ist dann mit einer weißen Ascheschicht überzogen).

Holzspiesse sollten Sie während der Grillsaison immer parat haben. Fisch, Fleisch, Gemüse und Co. werden schnell in hübsch anzusehendes Grillgut verwandelt.

Maiskolben dürfen bei einem amerikanischen Barbecue nicht fehlen. Sie sind leichter zu essen, wenn man kleine Holzspieße in die Enden steckt. So kann man sie auch gut in Kräuterbutter wenden.

Sicherheit ist beim Grillen oberstes Gebot. Sorgen Sie dafür, dass sich nichts Entflammbares in Grillnähe befindet und die völlig erkaltete Asche fachgerecht entsorgt wird.

Step by Step –
die wichtigsten Grill-Basics

Grillfleisch einlegen, eine ganze Forelle zum Grillen vorbereiten, Baked Potatoes garen oder eine selbst gemachte Barbecue-Sauce zaubern – wenn Sie das alles draufhaben, dann wird Ihre Grillparty mit Sicherheit ein Erfolg.

Schweinekoteletts vorbereiten

Schweinekoteletts-vorb_opt.tif

1 Blätter von 1/2 Bund Koriander hacken und mit 3 EL Olivenöl und 2 EL Limettensaft verrühren. Marinade mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel kräftig würzen.

2 In einer flachen Schale 4 Schweinekoteletts auf beiden Seiten mit der Marinade bestreichen. Die Koteletts etwa 30 Minuten marinieren.

3 Den Grill anheizen. Die Koteletts auf dem heißen Grill auf dem Grillrost auf beiden Seiten etwa 10 Minuten grillen.

Ganze Forelle vorbereiten

Ganze-Forelle-vorberei_opt.tif

1 Bauchhöhle der Forelle unter fließendem kaltem Wasser waschen. Trocken tupfen, mit Zitronensaft beträufeln und innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen.

2 Fisch auf 1 Stück gefettete Alufolie legen. 4 gehäutete Tomatenviertel, 2 EL Frühlingszwiebelringe und 1 gehackte Knoblauchzehe in die Bauchhöhle füllen.

3 Dann 3 EL gehackte gemischte Kräuter mit 2 EL Butterflocken über die Forelle geben. Folie über dem Fisch zusammenfalten und auf dem heißen Grill 30 Minuten grillen.

Barbecue-Sauce zubereiten

Barbecue-Sauce-zubereiten.TIF

1 In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen. 1 Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und unter Rühren darin andünsten. 1 Knoblauchzehe schälen und dazupressen.

2 Die Zwiebel mit 3 EL Sherry und 4 EL frisch gepresstem Orangensaft ablöschen und kurz einkochen lassen.

3 Die Zwiebelsauce mit 4 EL Tomatenketchup, 2 EL Honig und 3 EL Sojasauce verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver würzen.

4 Das Fleisch, z.B. Schweinerippchen, vor dem Grillen mit der Barbecue-Sauce bestreichen und mindestens 2 Stunden marinieren.

Baked Potatoes zubereiten

Baked-Potatoes-zubereiten.TIF

1 Den Grill anheizen oder den Backofen auf 250°C vorheizen. 4 große mehlig kochende Kartoffeln gründlich waschen, trocken tupfen und rundum mehrmals einstechen.

2 Kartoffeln einzeln in ausreichend große Stücke Alufolie einwickeln. Auf dem heißen Grill etwa 50 Minuten oder im Ofen auf dem Backblech etwa 1 Stunde garen.

3 Die Kartoffeln vom Grill oder aus dem Ofen nehmen, die Folie öffnen und die Kartoffeln mit einem Messer kreuzweise einschneiden.

4 Die Kartoffeln etwas aufbrechen und nach Belieben mit 150 g saurer Sahne, Kräuterquark oder marinierten Tomatenwürfeln füllen.

s10_Aufmacher.TIF

Fenchel-Zwiebel-Salat
mit Möhren und Radieschen

8420.jpg

Zutaten

Für den Salat:

2 Fenchelknollen

Salz

400 g Möhren

1/2 Bund Radieschen

2 rote Zwiebeln

je 1 EL grüne und schwarze Oliven (entsteint)

 

Für das Dressing:

1 Bio-Zitrone

1 TL Himbeeressig

1/2 TL Zucker

6 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

für 6 Personen

1 Für den Salat den Fenchel putzen, waschen und das Grün entfernen, den Fenchel auf der Gemüsereibe in dünne Scheiben hobeln. In einem Topf in kochendem Salzwasser 3 Minuten blanchieren. In ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Die Möhren putzen, schälen und schräg in dünne Scheiben schneiden oder hobeln.

2 Die Radieschen putzen, waschen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Die Oliven in dünne Scheiben schneiden. Alle Gemüsesorten in eine Schüssel geben.

3 Für das Dressing die Zitrone heiß waschen, trocken reiben und die Hälfte der Schale fein abreiben. Die Zitrone auspressen.

4