Details

Pädagogische Organisationen im System des lebenslangen Lernens


Pädagogische Organisationen im System des lebenslangen Lernens

Die LOEB-Studie: Über die Institutionalisierung einer bildungspolitischen Leitidee
Erwachsenenbildung und lebensbegleitendes Lernen - Forschung & Praxis, Band 33 1. Aufl.

von: Dieter Nittel, Rudolf Tippelt, Johannes Wahl, Julia Schütz

49,90 €

Verlag: WBV Media
Format: PDF
Veröffentl.: 15.05.2019
ISBN/EAN: 9783763958306
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 278

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

In der umfangreichen LOEB-Studie wurde erstmals untersucht, ob und wie die Maxime des lebenslangen Lernens im Alltag von Bildungsorganisationen umgesetzt wird und wie sie die Arbeit der Pädagoginnen und Pädagogen beeinflusst.
Die Ergebnisse der Studie "Die Resonanz des lebenslangen Lernens in Organisationen des Erziehungs- und Bildungswesens (LOEB)" zeigen, dass das lebenslange Lernen zu einer formenden Kraft geworden ist. Es ist explizit und direkt dort präsent, wo es von Pädagoginnen und Pädagogen umgesetzt, vermittelt und gelebt werden soll: in den Leitbildern, im Berufs- und Orientierungswissen.
Die vielschichtige Analyse von Leitbildern, Selbstbeschreibungen, Experteninterviews und Gruppendiskussionen mit pädagogischen Praktikerinnen und Praktikern macht einen Transformationsprozess sichtbar, an dessen Ende ein pädagogisch organisiertes System des lebenslangen Lernens stehen könnte.
Dieter Nittel und Rudolf Tippelt
Von der berufskulturellen zur organisationstheoretischen Betrachtung des lebenslangen Lernens
Ausgangssituation und Fragestellungen
Präzisierung des Erkenntnisinteresses
Aufbau- und Argumentationsverlauf der vorliegenden Studie

Dieter Nittel und Rudolf Tippelt
1 Ausgangsthese: Lebenslanges Lernen als Institution
1.1 Begriffsdefinition
1.2 Das Doppelgesicht von Institution Bedingungsrahmen und Begrenzung menschlicher Freiheit
1.3 Lebenslanges Lernen als Universalisierungsmechanismus
1.4 Pädagogisch Andere und pädagogisch Tätige
1.5 Organisationen aus neo-institutionalistischer und akteurszentrierter Sicht

Johannes Wahl und Barbara Lindemann
2 Methodisches Vorgehen
2.1 Die forschungsleitenden Fragestellungen
2.2 Das Erziehungs- und Bildungssystem
2.3 Die regionale Verortung
2.4 Beschreibung des Sample
2.5 Triangulation der Erhebungs- und Auswertungsverfahren

3 Ergebnisse vergleichender Analysen: Die Verankerung lebenslangen Lernens in Organisationen des Erziehungs- und Bildungswesens

Barbara Lindemann und Dieter Nittel
3.1 Bildungsbereichsübergreifende Themen

Dieter Nittel und Johannes Wahl
3.2 Rezeption des lebenslangen Lernens in Organisationen

Barbara Lindemann und Rudolf Tippelt
3.3 Arbeitsteilung und Kooperation

Johannes Wahl und Dieter Nittel
3.4 Qualität und Ressourcenverteilung in pädagogischen Organisationen

Dieter Nittel und Julia Schütz
3.5 Raum - Zeit - Geld: Die Wahrnehmung der Ressourcenverteilung

Johannes Wahl und Dieter Nittel
3.6 Zwischenbetrachtung und Sicherung der bisher vorliegenden Ergebnisse
Schlussfolgerungen

Dieter Nittel und Rudolf Tippelt
4 Theoretische Verdichtung: Konturen eines pädagogisch organisierten Systems des lebenslangen Ler-nens
4.1 Verständigung über den Systembegriff
4.2 Elemente des Systems
4.3 Pädagogische Technologien und Kernaktivitäten
4.4 Formen der Arbeitsteilung und Funktion des Systems

5 Konsequenzen für Forschung, Praxis und Bildungspolitik

Dieter Nittel und Rudolf Tippelt
5.1 Impulse für eine pädagogische Organisationstheorie

Paulina Kettner und Dieter Nittel
5.2 Die berufliche Selbstorganisation der pädagogisch Tätigen

Rudolf Tippelt und Dieter Nittel
5.3 Perspektive: Forschungsbasierte Praxis und angewandte Grundlagenforschung

Dieter Nittel und Rudolf Tippelt
6 Schlussbetrachtung: Die Einheit in der Vielfalt und einige bildungspolitische Konsequenzen
Prof. Dr. Dieter Nittel (1954) ist Hochschullehrer an der Goethe-Universität Frankfurt. Seine Arbeitsschwerpunkte sind qualitative Bildungsforschung, Erwachsenenbildung sowie erziehungswissenschaftliche Professions- und Organisationsforschung.

Prof. Dr. Rudolf Tippelt (1951) ist emeritierter Lehrstuhlinhaber für Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung an der Universität München. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Bildungsforschung, Bildungsprozesse über die Lebensspanne, Übergang von Bildung in Beschäftigung sowie die Fortbildung pädagogischen Personals.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Ökologisch Bilden
Ökologisch Bilden
von: Thomas Prescher, Rainer Brödel, Dieter Nittel, Matthias Rohs, Sabine Schmidt-Lauff
PDF ebook
42,90 €