Details

Monodrama - Szenisch-systemisches Arbeiten im Einzelsetting


Monodrama - Szenisch-systemisches Arbeiten im Einzelsetting


Leben lernen, Band 319 1. Aufl.

von: Christian Stadler

18,99 €

Verlag: Klett-Cotta
Format: EPUB
Veröffentl.: 24.10.2020
ISBN/EAN: 9783608120547
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 160

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Reden allein reicht nicht

- Innovative Herangehensweise
- In jede Richtlinientherapie integrierbar

Bereits Jakob Moreno, ein berühmter Seelenarzt und Zeitgenosse Sigmund Freuds, bemerkte, dass nicht die verbale Psychotherapie allein Besserung bei psychischen Problemen bewirken kann, sondern dass erlebensorientiertes »Handeln« dazukommen sollte. Mit dem »Psychodrama« entwickelte er ein szenisch-systemisches Vorgehen, das er in der Gruppenund Einzeltherapie erfolgreich anwandte. Das »Monodrama«, wie es Christian Stadler in vorliegendem Band vorstellt, ist die Adaption von Morenos Psychodrama für das szenisch-systemische Arbeiten im Einzelsetting. Hier werden spezifische Techniken und Interventionen, basierend auf den jeweiligen theoretischen Grundannahmen, vermittelt und durch Beispiele anschaulich konkretisiert. Abbildungen erleichtern die Anwendung in Psychotherapie und Beratung, wobei die Interventionen in alle gängigen Therapieformen integriert und auch in der Supervision genutzt werden können.

Dieses Buch richtet sich an:
- PsychotherapeutInnen aller Schulen
- Psychologische BeraterInnen
- Coaches
Reden allein reicht nicht

- Innovative Herangehensweise
- In jede Richtlinientherapie integrierbar
Christian Stadler, Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Psychodrama- und EMDR-Therapeut, Praxis für Psychotherapie, Supervision und Fortbildung in Dachau. Geschäftsführer des Moreno Instituts Edenkoben/Überlingen und Mitherausgeber der Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie.
– Innovative Herangehensweise
– In jede Richtlinientherapie integrierbar
– Autor bietet Fort- und Weiterbildungsseminare zum Thema an, z.B. bei den Lindauer Psychotherapiewochen