Details

Handbuch Sozialpädagogik


Beschreibungen

Sozialpädagogik hat ein Miteinander aus solidarischen, gleichberechtigten und gleichverantwortlichen Gesellschaftsmitgliedern zum Ziel. Das Buch beleuchtet das Feld von Sozialpädagogik und Sozialarbeit in vier Dimensionen: in der theoretischen, der historisch-vergleichenden, der ethisch-sozialkritischen sowie der praktischen Dimension:
Die theoretische Dimension umfasst Systematik, Definitionen, Theorien und Methoden. Die historisch-vergleichende Dimension fragt nach dem geschichtlichen Verlauf aktueller sozialpädagogischer Probleme – sie vergleicht moderne und postmoderne Risiken mit gestrigen und antiken. Die ethisch-sozialkritische Dimension sucht nach Antworten auf die Frage nach der sozialen Konstitution des Menschen, nach seinen urwüchsigen und gesellschaftlichen Gruppierungen. Die praktische Dimension schließlich befasst sich mit Gesetzen, Institutionen und Methoden der sozialpädagogischen Praxis sowie deren Adressaten.
Mithilfe der übersichtlich gegliederten Systematisierung und durch die konkrete Beschreibung sozialpädagogischer Aufgaben im 21. Jahrhundert gelingt es, die Sozialpädagogik als eine an Politik und Gesellschaft maßgebend zu beteiligende Disziplin zu profilieren.
Hansjosef Buchkremers Standardwerk ›Handbuch Sozialpädagogik‹ wird hier in völlig überarbeiteter, neu gestalteter Auflage vorgelegt. Die Autoren bieten eine umfassende Darstellung der Sozialpädagogik und ihrer Aufgaben im 21. Jh. anhand der bewährten Gliederung in vier Dimensionen: theoretische, historisch-vergleichende, ethisch-sozialkritische und praktische Dimension.
Reinhard Lelgemann ist Sozialpädagoge und arbeitete als Lehrer in Schulen für Lernbehinderte und Körperbehinderte. Er ist Professor für Sonderpädagogik und Körperbehindertenpädagogik an der Universität Würzburg.
Hansjosef Buchkremer, geb. 1940, war bis 2005 Professor für Allgemeine Heilpädagogik und Sozialpädagogik an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Köln.