Details

Die Musikkultur im Iran seit der Islamischen Revolution


Die Musikkultur im Iran seit der Islamischen Revolution

Überwindung von Verbot und Zensur durch konfrontative Annäherung
1. Aufl. 2019

von: Majid Montazer

34,99 €

Verlag: J.B. Metzler
Format: PDF
Veröffentl.: 07.05.2019
ISBN/EAN: 9783476049704
Sprache: deutsch

DRM-geschütztes eBook, Sie benötigen z.B. Adobe Digital Editions und eine Adobe ID zum Lesen.

Beschreibungen

Majid Montazer untersucht, wie die aktuelle Kulturpolitik im theokratischen Iran ausgeübt wird. Aus Sicht der iranischen Regierung hat die Scharia in allen gesellschaftlichen Belangen den höchsten Stellenwert; Musik steht seit der Revolution unter dem latenten Verdacht, von Gott und von einem gottgefälligen Leben abzulenken. Der Autor schildert, wie die Musikkultur unter solchen Vorzeichen überleben kann. Für seine detaillierte Analyse der Arbeitsbedingungen von Musikschaffenden im Iran wählt er Künstler aus, die von staatlichen iranischen Stellen gefördert werden und solche, die aus den verschiedensten Gründen vom staatlichen Berufsverbot betroffen sind. Ziel ist es, die seit der Islamischen Revolution veränderten Freiräume für Musikschaffende möglichst umfassend und konkret abzubilden.  
Symbiose oder Konflikt – die Beziehung des Islams zur Musik.- Die Entwicklung der Musikkultur im Iran nach 1979.- Iranische Musikkultur seit der Islamisierung.- Berufsmusiker im Iran – Widerstände und Legitimierungen.
Majid Montazer promovierte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und ist derzeit als Komponist und Kulturmanager tätig.
Majid Montazer untersucht, wie die aktuelle Kulturpolitik im theokratischen Iran ausgeübt wird. Aus Sicht der iranischen Regierung hat die Scharia in allen gesellschaftlichen Belangen den höchsten Stellenwert; Musik steht seit der Revolution unter dem latenten Verdacht, von Gott und von einem gottgefälligen Leben abzulenken.  Der Autor schildert, wie die Musikkultur unter solchen Vorzeichen überleben kann. Für seine detaillierte Analyse der Arbeitsbedingungen von Musikschaffenden im Iran wählt er Künstler aus, die von staatlichen iranischen Stellen gefördert werden und solche, die aus den verschiedensten Gründen vom staatlichen Berufsverbot betroffen sind. Ziel ist es, die seit der Islamischen Revolution veränderten Freiräume für Musikschaffende möglichst umfassend und konkret abzubilden. 

Der Inhalt

Symbiose oder Konflikt – die Beziehung des Islams zur MusikDie Entwicklung der Musikkultur im Iran nach 1979Iranische Musikkultur seit der IslamisierungBerufsmusiker im Iran – Widerstände und Legitimierungen









Die Zielgruppen

Dozierende und Studierende der Musikwissenschaft, der Politik und IranistikForscherinnen und Forscher auf dem Gebiet der Musik- und Islamwissenschaft, Praktiker im Kultur- und Medienmanagement



Der Autor

Majid Montazer promovierte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und ist derzeit als Komponist und Kulturmanager tätig.

 
Eine kulturwissenschaftliche Studie

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Flow, Gesture, and Spaces in Free Jazz
Flow, Gesture, and Spaces in Free Jazz
von: Guerino Mazzola, Mathias Rissi, Nathan Kennedy, Paul B. Cherlin
PDF ebook
79,72 €
Bad Vibes
Bad Vibes
von: Luke Haines
EPUB ebook
9,99 €
Der Feuervogel - ein Tanz in die Moderne
Der Feuervogel - ein Tanz in die Moderne
von: Christian Chur
PDF ebook
19,99 €