Details

Besteuerung der betrieblichen Altersversorgung in Europa


Besteuerung der betrieblichen Altersversorgung in Europa

Internationale Steuerwirkungen - europarechtliche Analyse - Reformüberlegungen

von: Stephan Scholz

54,99 €

Verlag: Deutscher Universitätsverlag
Format: PDF
Veröffentl.: 06.11.2007
ISBN/EAN: 9783835094543
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 277

DRM-geschütztes eBook, Sie benötigen z.B. Adobe Digital Editions und eine Adobe ID zum Lesen.

Beschreibungen

Stephan Scholz untersucht theoretisch und anhand praktischer Anwendungsbeispiele für verschiedene Staaten der Europäischen Union die Ursachen für die Entstehung intertemporaler Doppel- und Minderbesteuerungen. Aus der Untersuchung des OECD-Musterabkommens und der verschiedenen Vorschläge der Europäischen Kommission leitet er Reformempfehlungen für eine systematische Besteuerung der betrieblichen Altersversorgung ab.
Charakterisierung und Systematisierung der betrieblichen Altersversorgung

Anforderungen auf nationaler und internationaler Ebene

Vergleich und europarechtliche Beurteilung Deutschlands, Österreichs und Dänemarks

Ansätze zur Vermeidung intertemporaler Doppel- und Minderbesteuerungen
Dr. Stephan Scholz promovierte bei Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Otto H. Jacobs am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Treuhandwesen und Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II der Universität Mannheim. Er ist Steuerberater und bei der Ernst & Young AG, Stuttgart, als Wirtschaftsprüfungsassistent tätig.
Die betriebliche Altersversorgung kann international nach verschiedenen Konzepten besteuert werden: Sowohl eine vorgelagerte als auch eine nachgelagerte Besteuerung wird in den europäischen Staaten angewandt. Aufgrund der gestiegenen Mobilität von Unternehmen und Arbeitnehmern können diese Systemunterschiede zu internationalen Doppel- oder Minderbesteuerungen führen.

Stephan Scholz untersucht die Ursachen für die Entstehung intertemporaler Doppel- und Minderbesteuerungen. Seine theoretische Analyse veranschaulicht er anhand praktischer Anwendungsbeispiele für verschiedene Staaten der Europäischen Union. Auf der Basis eines Anforderungskatalogs, der nationale, internationale und europarechtliche Aspekte der Besteuerung einschließt, werden mögliche Lösungsansätze diskutiert. Anschließend werden aus der Untersuchung des OECD-Musterabkommens sowie der verschiedenen Vorschläge der Europäischen Kommission Reformempfehlungen für eine systematische Besteuerung der betrieblichen Altersversorgung abgeleitet.
Die betriebliche Altersversorgung kann international nach verschiedenen Konzepten besteuert werden: Sowohl eine vorgelagerte als auch eine nachgelagerte Besteuerung wird in den europäischen Staaten angewandt. Aufgrund der gestiegenen Mobilität von Unternehmen und Arbeitnehmern können diese Systemunterschiede zu internationalen Doppel- oder Minderbesteuerungen führen.

Stephan Scholz untersucht die Ursachen für die Entstehung intertemporaler Doppel- und Minderbesteuerungen. Seine theoretische Analyse veranschaulicht er anhand praktischer Anwendungsbeispiele für verschiedene Staaten der Europäischen Union. Auf der Basis eines Anforderungskatalogs, der nationale, internationale und europarechtliche Aspekte der Besteuerung einschließt, werden mögliche Lösungsansätze diskutiert. Anschließend werden aus der Untersuchung des OECD-Musterabkommens sowie der verschiedenen Vorschläge der Europäischen Kommission Reformempfehlungen für eine systematische Besteuerung der betrieblichen Altersversorgung abgeleitet.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren: